Baldaufs Forderung nach einer weiteren Rheinquerung bei Altrip ist klimaschädlich und unglaubwürdig

Anlässlich des Interviews von Christian Baldauf in der Rheinpfalz von Samstag, in der er sich für eine zusätzliche Rheinquerung bei Altrip einsetzt, erklärt Elias Weinacht, Fraktionsvorsitzender im Kreistag des Rhein-Pfalz-Kreises und GRÜNER Landtagskandidat für Altrip:
 
„Eine weitere Autobrücke über den Rhein bei Altrip, direkt neben und in einem Naturschutz- und Naherholungsgebiet, in Rufweite zu Wohngebieten, würde der gesamten Region und dem Klima massiv schaden. Wer Forderungen nach einer weiteren Autobrücke als Lösung für aktuelle Verkehrsprobleme in der Region erhebt täuscht die BürgerInnen: Die Bauzeit einer neuen Autobrücke würde Jahrzehnte betragen.
 
Absurd wirkt auch seine Behauptung, er würde für Umwelt- und Klimaschutz stehen. In Zeiten des Klimawandels und sich verändernder Mobilität wäre das Geld deutlich besser in den Ausbau der S-Bahn, einer deutlich besseren Bustaktung, und in günstigeren Tickets, wie einem Ticket für 365 Euro im Jahr, angelegt. Dazu gehört auch der Ausbau des Straßenbahnnetzes und der Bau von Radschnellwegen, einem besseren Radwegenetz und besserer Unterstellmöglichkeiten für Fahrräder an Bushaltestellen und Bahnhöfen. Wir brauchen in einer vernetzten Metropolregion überregionale Lösungen für die vielen PendlerInnen. Wir Grüne wollen genau solche Themen angehen. Den Plan von Christian Baldauf dazu kennt bisher niemand, denn er hat keinen. Christian Baldauf ignoriert außerdem den Willen der Kommunen in der Region, die einer solchen Option schon vor Jahren eine klare Absage erteilt haben. Wer so Politik macht ist unglaubwürdig.“

Verwandte Artikel